Image by Josè Maria Sava

NEWS

ES STEHT FEST UND NATÜRLICH WIRD GEMECKERT...



Nun ist es amtlich, dass neue Motto des ColognePride 2018 steht fest. Ein Orga-Team vom KLuST e.V. - dem Kölner Lesben- und Schwulentag e.V. (KLuST), Veranstalter des CSD Köln - hat sich auf das neue Motto für dieses Jahr geeinigt. Mit "coming out in DEINEM style" gingen die Organisatoren an die Öffentlichkeit. Natürlich gibt es auch in diesem Jahr wieder vereinzelte Irritationen über das diesjährig Motto. So erinnert es einen User auf Facebook z. B. an einen Werbeslogan einer bekannten deutschen Parfümeriekette. Wie auch immer jeder Einzelne es deutet, eine erste Definition hat der Verein dazu schon über Social Media veröffentlicht. Ob das veröffentlichte Design die Endfassung darstellt, wissen wir noch nicht. Jedoch ist hier durch den grünen Rasen im Hintergrund, eindeutig ein Bezug zur WM 2018 in Russland und damit ein aktueller Bezug auf das Weltgeschehen erkennbar. Für uns eine gelungen Kombination...

"Coming-out" bedeutet, den ganz persönlichen Schritt zur Bekanntgabe unserer sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität zu gehen. Jeder Mensch muss die uneingeschränkte Freiheit haben, sein „Coming-­out“ völlig selbstbestimmt und ohne Schranken im ganz persönlichen Style zu vollziehen, völlig egal, wann, wie und wo! Unser Style sagt etwas darüber aus, wer wir sind, unsere Wünsche, unsere Interessen, unsere Überzeugungen, unser Denken, unsere Identität, unser Sein. Er verbindet uns mit anderen und erlaubt es ebenso zu zeigen, was uns einzigartig macht. Unsere Sexualität ist ein Teil dessen, wer wir sind, aber wir sind so viel mehr! Wir sind Eltern und Geschwister, Nachbarn und Freunde; wir sind Vorgesetzte_rund Betreuer_in, Soldat_in und Pazifist_in. Wir sind Veganer_in und Fleischesser_in, Gläubige_r und Atheist_in. Wir sind Arbeitnehmer_in und Arbeitgeber_in, jung und alt und alles dazwischen. Unser Style ist, wer wir sind und wie wir sein wollen. Manche von uns leben mit HIV, andere mit einer Behinderung. Manche von uns leben mit Träumen vom Reisen, andere bleiben gerne zu Hause und backen. In Schürze, Stiefeln, Rollstuhl oder Fahrrad leben wir unseren Style und rocken ihn. Unser Style spiegelt wieder, wer wir sind und wie wir wahrgenommen werden möchten. Äußerlich, aber eben auch durch unser Handeln und in unseren Einstellungen. Wenn wir uns outen, sagen wir "So bin ich" und “So möchte ich, dass du mich siehst”. Und wir outen uns, um selbst und authentisch sein zu können. Wir outen uns, um unser Leben zu leben. Wir streben nach Gleichberechtigung. Wir outen uns im Job, wir outen uns zuhause. Wir outen uns bei Freunden, wir outen uns in der Liebe. Wir outen uns in der Kirche, in der Synagoge, in der Moschee und im Tempel. Wir outen uns auf Deutsch, Arabisch, Englisch, Türkisch und Griechisch. Wir outen uns in Drag, im Anzug, in Arbeitskleidung, in Hosen und Röcken. Wir outen uns als Wähler_in und Politiker_in, als Verbündete, als Tochter, als Sohn, als Freund_in. Wir haben unser Coming-­out, um all das zu unterstützen, anzuerkennen, wertzuschätzen und zu fördern, was LGBTIQ* -­Menschen in unserem Zuhause, unseren Kirchen und Kulturstätten, unsere Geschäften und unser Leben bringen. Wir outen uns, um zu leben, zu arbeiten, zu spielen und zu chillen. Wir outen uns, um zu lachen, zu singen, zu weinen, zu tanzen. Wir outen uns, um zu feiern, wer wir sind –ganz egal welchen „Style“ wir dazu wählen. So lange ich jedoch als Schüler_in denke, dass ich nach meinem Outing gemobbt werde, als Arbeitnehmer_in überlegen muss, was denken meine Kollegen, als Künstler_in überlege, wie viele Fans werde ich verlieren; oder als Profifussballer_in, ob es gar mein Karriereende bedeutet, schränke ich mich in meiner Selbstbestimmtheit ein und hier gilt es unsere Gesellschaft weiter zu verändern! Jeder Mensch muss selbstbestimmt und frei leben können, hierzu gibt es noch viel zu tun, damit unsere Gesellschaft in all ihrer Vielfalt Akzeptanz lebt! Über den gesellschaftspolitischen Hintergrund hinaus, fordern wir die Politik auf, deutlich höhere Budgets für Beratungsstellen und Organisationen zur Verfügung zu stellen, die sich auf die Beratung und Begleitung von Outings spezialisiert hat. Die Förderung dieser Einrichtungen darf kein Glücksspiel sein! Wie und wann auch immer Du dich outest, mach‘s selbstbewusst und selbstbestimmt in DEINEM Style! Sei authentisch! Lebe DEINEN Style!

Du willst mehr erfahren? Dann entdecke jetzt die neue Ausgabe vom GLEICHLAUT Magazin



8 Ansichten
  • GLEICHLAUT bei Facebook
  • GLEICHLAUT bei Instagram
  • GLEICHLAUT bei Twitter
  • GLEICHLAUT bei YouTube
hintergrund.jpg
Cover November 2020.jpg

GLEICHLAUT ISSUE #11/2020

ABOUT
GLEICHLAUT
ABOUT LGBTQ+
COMMUNITY

GLEICHLAUT-MAG.COM - EXLCUSIVE MEN´S MAGAZINE - das kostenlose ONLINE GAY MAGAZINE für Männer, die Männer mögen, oder besser den schwulen Mann, mit aktuellen Themen rund um die schwule Community, Fashion, Lifestyle, LGBTQ+ Themen, Events & Festivals und vieles mehr! Jeden Monat eine neue kostenloste Online-Ausgabe.

GLEICHLAUT-MAG.COM - EXLCUSIVE MEN´S MAGAZINE - das kostenlose ONLINE GAY MAGAZINE für Männer, die Männer mögen, oder besser den schwulen Mann, mit aktuellen Themen rund um die schwule Community, Fashion, Lifestyle, LGBTQ+ Themen, Events & Festivals und vieles mehr! Jeden Monat eine neue kostenloste Online-Ausgabe.

Alle Events für unterwegs

iPad App

ADVERTISE
WITH US

Wir sind immer auf der Suche nach aufregenden Brands und Stores, für die die LGBTQ+ Community interessant ist. Konkret angesprochen verhelfen Schwule Ihrem Unternehmen zu einem weltoffenen Image.  Schreiben Sie uns eine Email und wir stellen Ihnen die vielfältigen und individuellen Möglichkeiten im GLEICHLAUT Medien-verbund vor.

SIGN UP TO OUR
NEWSLETTER