Die Nachrichten über schreckliche Gräueltaten der russischen Armee und die andauernde Zerstörung der Ukraine beschäftigen uns weiterhin täglich. Dazu kommen Drohungen aus Moskau über eine mögliche atomare Bedrohung durch das vereinte Zusammenstehen der westlichen Demokratien. Ein Horror-Szenario, dass auf Grund der Unberechenbarkeit von Putin nicht ausgeschlossen werden kann. Wir hoffen weiterhin, dass es bald zu einem Ende der

Gewalttaten kommt und auch die russische Bevölkerung - trotzt undurchlässiger Propaganda - versteht, dass Krieg, Zerstörung und ein atomarer Schlag gegen den Westen keine Zukunft für uns alle hat. Es wird wie immer in kriegerischen Zeiten nur Verlierer geben. Wieder einmal hört man jedoch auch auf russischer Seite, dass die LGBTQ+ Community wie immer Schuld an der westlichen Dekadenz ist...